PINA

Standard

Pina-Plakatam Sonntag, 17. April – 12.00 Uhr
in Kooperation mit Frauengeschichtsverein Köln & Feminale e.V.

Regie: Wim Wenders
D 2011, Dokumentarfilm, 106 Min.

Der Film von Wim Wenders ist eine Hommage und zugleich ein Nachruf auf die Tanzchoreografin Pina Bausch, die mitten in den Dreharbeiten starb. Wim Wenders sah sie als Erfinderin einer neuen Kunst und verwandelte seine Protagonistin filmisch in einen Engel, der zum Schluss ein Solo tanzt und wie aus der Ferne winkt. Im Gegensatz zum atemberaubend gestalteten Artefakt stehen die Szenen, die die Tänzerinnen und Tänzer in den Straßen Wuppertals zeigen, wo Pina Bausch ihre Inspirationen empfing. Am Ende tanzen die Mitglieder ihres Tanztheaters Hand in Hand über einen Hügel am Rand der Stadt. Sie erfüllen Pinas Auftrag, wie ihn der Untertitel des Films zitiert: Tanzt, tanzt, sonst seid ihr verloren.

Anschließende Diskussion mit der Sängerin Do Hackenberg, Wegbegleiterin und kreative Gefährtin von Pina Bausch. Sie lebte von 1974-1982 mit Pina und ihrem Sohn in einer Wohngemeinschaft, unterrichtete das Tanzensemble in Stimmbildung und sieht den Film kritisch. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!

.Trailer

am Sonntag, 17. April – 12.00 Uhr