Filmreihe Gianfranco Rosi: BELOW SEA LEVEL

Standard

Below Sea LevelFilmreihe Gianfranco Rosi

am 22. Oktober

BELOW SEA LEVEL

Regie: Gianfranco Rosi
USA 2008, Dokumentar
film, 110 Min.

Mehr als 300 Kilometer südöstlich von Los Angeles leben mitten in der Wüste Menschen in einer Kommune zusammen. Die Außenseiter, die der Gesellschaft den Rücken gekehrt haben, suchen hier, am tiefstgelegenen Punkt der USA, die Einsam-keit und wollen im Einklang mit sich und ihrer Umgebung sein. Für einige von ihnen ist dieser trostlose Ort ohne Elektrizität und fließendes Wasser nur eine vorüber-gehende Bleibe, für andere ein ständiger Wohnsitz. Jeder von ihnen hat einen eigenen Grund, an diesem verlassenen Ort zu sein – aber vor allem einen Grund, nirgendwo anders zu leben.

am Donnerstag, 22. Oktober – 19.00 Uhr
in Anwesenheit von Gianfranco Rosi, mit anschließendem Filmgespräch

Eine Veranstaltungsreihe des Filmbüro NW e.V. mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Köln, VG Bild Kunst & Italienisches Kulturinstitut.

Filmreihe Gianfranco Rosi: BOATMAN

Standard

BoatmanFilmreihe Gianfranco Rosi

am 21. Oktober

BOATMAN
Regie: Gianfranco Rosi
Italien, USA 1993, Dokumentar
film, 56 Min.

Gianfranco Rosis Abschlussfilm an der New Yorker School of the Arts, wurde auf zahlreichen Filmfestivals weltweit gezeigt. Er dokumentiert eine Reise ohne Ziel: Gemeinsam mit dem Fährmann Gopal Maji fährt Rosi den Ganges, Indiens heiligen Fluss, entlang. Er trifft Aussteiger, Touristen und Hindus, die im Ganges baden oder an seinem Ufer Leichen verbrennen – im Glauben an den ewigen Kreislauf von Tod und Wiedergeburt.

am Mittwoch, 21. Oktober – 18.00 Uhr
in Anwesenheit von Gianfranco Rosi, mit anschließendem Filmgespräch

Eine Veranstaltungsreihe des Filmbüro NW e.V. mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Köln, VG Bild Kunst & Italienisches Kulturinstitut.

Filmreihe Gianfranco Rosi: EL SICARIO – ROOM 164

Standard

El SicarioFilmreihe Gianfranco Rosi

am 21. Oktober

Regie: Gianfranco Rosi
USA, Frankreich 2010, Dokumentar
film, 84 Min.

In einem Motel an der US-amerikanisch-mexikanischen Grenze erzählt ein ehemaliger Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells dem Dokumentarfilmer Gianfranco Rosi und dem Autor Charles Bowden von seinem Leben: Er hat hunderte Menschen auf dem Gewissen und berichtet von Folter, Kidnapping und Mord. Vor seiner kriminellen Laufbahn war er Polizist, nun ist
 er untergetaucht und hofft auf Vergebung durch Gott. Denn bis heute wurde er zwar nicht vor Gericht gestellt, doch seine ehemaligen Auftraggeber haben ein Kopfgeld von 250.000 Dollar für seine Ergreifung ausgesetzt.

.trailer

am Mittwoch, 21. Oktober – 19.00 Uhr
in Anwesenheit von Gianfranco Rosi, mit anschließendem Filmgespräch

Eine Veranstaltungsreihe des Filmbüro NW e.V. mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Köln, VG Bild Kunst & Italienisches Kulturinstitut.

Filmreihe Gianfranco Rosi

Standard

Gianfranco RosiFilmreihe Gianfranco Rosi
(eine Veranstaltung des Filmbüro NW e.V.*)

20. – 25. Oktober 2015

Kurz-Biographie Gianfranco Rosi

Gianfranco Rosi wurde in Asmara, Eritrea geboren. Während des eritreischen Unab-hängigkeitskriegs wurde er im Alter von nur 13 Jahren in einem Militärflugzeug nach Italien in Sicherheit gebracht. Die Eltern blieben zurück in Eritrea. Die nächsten Jahre lebte er in Rom und Istanbul, eher er mit 20 Jahren nach New York zog, um dort an der New York University Film School zu studieren. Er drehte seinen Debütfilm “Boatman”, der auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt wurde, unter an-derem in Sundance, Locarno, Toronto und dem Dokumentarfilmfest in Amsterdam. Sein Film “Below Sea Level” gewann den Orizzonti Doc Award auf dem 65. Interna-tionalen Filmfestival Venedig. Auf dem 70. Festival in Venedig gewann er schließlich den Goldenen Löwen mit seinem aktuellen Film “Sacro GRA”.

*Eine Veranstaltungsreihe des Filmbüro NW e.V. mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Köln, VG Bild Kunst & Italienisches Kulturinstitut.

Filmreihe Gianfranco Rosi: SACRO GRA

Standard

Sacro GraFilmreihe Gianfranco Rosi

am 20. Oktober

Regie: Gianfranco Rosi
Italien 2013, Dokumentarfilm, 95 Min., FSK 0

Auf der Grande Raccordo Anulare, der GRA, strömt Tag und Nacht der Verkehr. Rosi porträtiert acht Protagonisten, die Abgasen, Feinstaub und ständigem Verkehrslärm trotzen. Er bringt Menschen unterschiedlicher Herkunft und Schichtzugehörigkeit zu-sammen und lässt den Zuschauer an ihrem Alltag teilhaben. Dabei bleibt er weit-gehend im Hintergrund: Er führt keine Interviews, er erzählt keine Geschichte. Die Menschen, die er besucht, sind weder Berühmtheiten noch normale Leute, zweifels-ohne sind sie jedoch skurril.

Da ist etwa der Biologe Francesco, der einen verzweifelten Kampf gegen gefräßige Käfer führt, indem er mit einem Mikrophon nach Geräuschen der Larven horcht. Der dekadente Neureiche Filippo thront in seinem prunkvoll-geschmacklosen Palazzo, stets umgeben von der überkandidelten Aura der Neureichen. Zwei betagte Prosti-tuierte warten an der Autobahn unverdrossen auf Kundschaft. Der Fischer Cesare, der in der siebten Generation seinem Handwerk nachgeht, sorgt sich um die Zukunft der einheimischen Aale. Der Rettungssanitäter Roberto birgt bei seinen gefährlichen Einsätzen täglich neue Unfallopfer. Der verarmte Adelige Paolo aus Piemont, der mit seiner erwachsenen Tochter auf engstem Raum in einem modernen Appartement-haus lebt, plaudert mit ihr über Gott und die Welt. Und nicht zuletzt sind da die skurrilen Bewohner eines neuen Plattenbaus.

.trailer

am Dienstag, 20. Oktober – 19.00 Uhr
in Anwesenheit von Gianfranco Rosi, mit anschließendem Filmgespräch

Eine Veranstaltungsreihe des Filmbüro NW e.V. mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Köln, VG Bild Kunst & Italienisches Kulturinstitut.