HIMMELVERBOT

Standard

Himmelverbot-Poster (300b)ab 13. August
Premiere am Dienstag, 11. August – 20.30 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Andrei Schwartz

Regie: Andrei Schwartz
D, Rumänien 2014, Dokumentarfilm, 87 Min., FSK 12
Tag/Traum-Filmproduktion

Als Gabriel Hrieb durch das Gefängnistor tritt, hat er knapp zehn Euro bei sich, einen abgelaufenen Personalausweis und keinen blassen Schimmer, wie die Rückkehr in ein Land aussehen wird, das er nur noch aus dem Fernseher kennt.

Bislang hatten nur wenige Lebenslängliche eine Chance auf einen Neunfang. Denn diese Maßnahme gibt es in Rumanien erst seit das Land vor ein paar Jahren in die EU aufgenommen wurde. Doch Gabriel stehen weder soziale Einrichtungen noch Bewährungshelfer zur Seite. Nur seine überforderte Mutter und lange verdrängte Konflikte warten auf ihn. Nach der anfänglichen Euphorie gerät er immer mehr in eine Sackgasse: Er findet weder Arbeit noch einen Platz, wo er nach eigenem Gutdünken leben kann. Nicht nur einmal denkt er: Wäre ich doch lieber im Knast geblieben! Aber aufgeben will er nicht. Hinter seinem Chaplin-Lächeln verbergen sich noch allzu viel Lebenswille – und eine gehörige Portion Chuzpe. Jetzt will er sein Glück in Deutschland versuchen.

Regisseur Andrei Schwartz lernte Gabriel Hrieb vor zehn Jahren während der Dreharbeiten zu „Jailbirds – Geschlossene Gesellschaft“ kennen, einem Dokumentarfilm über das rumänische Hochsicherheitsgefängnis Rahova. Gabriel saß damals lebenslänglich wegen eines Doppelmords. Acht Jahre später wird er, nach 21 Jahren Haft, auf Bewährung entlassen. In „Himmelverbot“ begleitet ihn das Filmteam die ersten zwei Jahre nach seiner Freilassung.

.trailer
.www.wfilm.de/himmelverbot

Premiere am Dienstag, 11. August – 20.30 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Andrei Schwartz