MUCH LOVED

Standard

Much Loved-Poster02ab 15. April

der Kinostart im Filmhauskino wird präsentiert in Kooperation mit Filminitiativ Köln e.V.

Regie: Nabil Ayouch
Frankreich, Marokko 2015, Spielfilm, 108 Min., OmU.
mit Loubna Abidar, Asmaa Lazrak, Halima Karaouane

Marrakesch heute: Noha, Randa, Soukaina und Hlima verkaufen ihre Körper. Sie sind Huren, Objekte der Begierde. In der Nacht fließt das Geld großzügig im Rhythmus des Vergnügens, doch auch Demütigungen gehören dazu. Gemeinsam sind die Frauen Komplizinnen und lassen sich mit all ihrer Lebendigkeit auf dieses Spiel ein. In ihrem ganz eigenen Reich finden sie die Freiheit und Würde, die ihnen in der marokkanischen Gesellschaft entsagt bleiben – einer Gesellschaft, die sie gleichzeitig ausnutzt und verdammt.

Mit drastischer Direktheit zeigt Nabil Ayouch die Überlebensstrategien vier junger Frauen in Marrakesch, die auf dem Weg zu ihrer individuellen Freiheit das verkaufen, was man ihnen nicht nehmen kann: ihren Körper. Ayouch vermeidet dabei die gängigen Klischees leidender Prostituierter, viel wichtiger ist ihm die physisch-mitreißende Lebendigkeit einer modernen, selbstbewussten Generation junger nordafrikanischer Frauen.
Nach Auffassung der marokkanischen Regierung stellt der Film eine Beleidigung für das Land, seine Normen und Werte dar und unterliegt in Marokko einem Aufführungsverbot. Loubna Abidar, die Noha spielt, hat Todesdrohungen erhalten und ist inzwischen nach Frankreich ausgewandert.

.trailer

am Starttag (Freitag, 15. April, 19 Uhr) wird es vor dem Film eine kleine Einführung zum Regisseur und zum marokkanischen Filmschaffen durch einen Mitarbeiter von Filminitiativ Köln e.V. (Afrikafilmfestival) geben.