SANGOMAAR

Standard

Sangomaar-Poster (300b)am 18. Juni
präsentiert von FilmInitiativ Köln

in Anwesenheit des Regisseurs Moussa Sene Absa

Regie: Moussa Sene Absa; Senegal 2015; OF m. engl. UT; digital; ca. 55 min.

Moussa Sene Absa lebt im Senegal und nimmt mit seinen Filmen kritisch Stellung zur Politik der jeweils Regierenden in seinem Land; zuletzt in seinem Film Yoole, in dem er die Dramatik der Fluchtwege von Afrika nach Europa anklagt. In seinem neuen Film Sangomaar nimmt er das Thema wieder auf. Dazu hat er in Senegal, auf Barbados, in Burkina Faso, Niger und Berlin gedreht. Den Rohschnitt dieses Films wird er in Köln präsentieren und diskutieren. Sangomaar bezeichnet den mystischen Ort, an dem das Meer auf den Fluss trifft. Im kollektiven Bewusstsein der senegalesischen Bevölkerung ist Sangomaar auch der Ort, an dem die Geister ruhen und wo sich nach Einbruch der Dunkelheit die Götter versammeln, um über den Zustand der Welt zu diskutieren.

in Anwesenheit des Regisseurs Moussa Sene Absa

am Donnerstag, 18. Juni – 20.00 Uhr