Tim Burton – SLEEPY HOLLOW

Standard

Sleepy Hollowim Rahmen der Tim Burton-Filmreihe
in Zusammenarbeit mit dem Max-Ernst-Museum Brühl und der Ausstellung „The World of Tim Burton“

SLEEPY HOLLOW
Regie: Tim Burton
USA 1999, 101 Min., DF, 35mm, FSK 16.

In seiner Adaption von Sleepy Hollow, der Schläfrigen Schlucht, setzt Tim Burton den Ermittler Ichabod Crane (Johnny Depp) aus New York auf mehrere mysteriöse Todesfälle an, die sich in dem unscheinbaren Städtchen Sleepy Hollow zugetragen haben. Crane ist ein Mann des Verstandes und der Vernunft und gibt sich an die Aufklärung der Verbrechen mit neuartigen kriminalistischen Methoden. Doch schon bald muss er feststellen, dass in Sleepy Hollow der Wissenschaft schnell Grenzen gesetzt sind; spätestens dann, wenn sich Ichabod Crane dem leibhaftigen Hessen ohne Kopf (Christopher Walken) persönlich gegenüber stehen sieht.

„Aus der klassischen Gruselkurzgeschichte von Washington Irving, die zur Standardlektüre von US-Schülern zählt, hat der exzentrische Filmemacher Tim Burton eine stimmungsvolle Adaption gezaubert, die halb Ausstattungsfilm (dafür gab’s dann sogar einen Oscar) und halb krasses Splattermovie geworden ist. SLEEPY HOLLOW ist perfekt in Szene gesetzt worden und erinnert mit all seinen kleinen Details an die goldene Ära des Gothic-Horrors à la Terence Fisher. Daß sich Burton, der wiederum seine Arbeit mit einer ganzen Palette düsterer Bilder versehen hat, vor den Hammer-Produktionen, die offenbar seine Kindheit geprägt haben, verneigt, wird auch dadurch deutlich, daß es gerade Christopher Lee in einer Nebenrolle als Richter ist, der den genial spielenden Johnny Depp als Ichabod Crane nach Sleepy Hollow schickt.“ Frank Trebbin, Die Angst sitzt neben Dir

.trailer

planet der vampire_poster dtund
PLANET DER VAMPIRE
Regie: Mario Bava
OT: Terrore nello spazio, Italien/Spanien 196, ca. 90 Min., DF, 35mm, FSK 16.

„Hoffen Sie das alles, was dieser Film zeigt, nie Wirklichkeit wird!“ Zwei Raumschiffe, die ein Notsignal empfangen haben, landen auf dem Planeten Aura. Die Landung wird zur Hölle, denn die unsichtbaren Bewohner Auras bemächtigen sich fremder Körper, um ihren sterbenden Planeten verlassen zukönnen. Von Genre-Maestro Mario Bava äußerst effektiv inszenierter Science-Fiction-Schocker.

.trailer

Mittwoch, 19. August – 21.00 Uhr