WIR WOLLTEN DIE REPUBLIK VERÄNDERN – DER LIBERALE GERHART BAUM

Standard

Gerhart-Baum-Poster (300b)am Montag, 17. August – 20.00 Uhr
im Rahmen des Grünen Kinos – Gerhart Baum zu Gast
/ Im anschließenden Filmgespräch diskutieren die Kölner OB-Kandidatin Henriette Reker mit Gerhart Baum unter Moderation des grünen Landtagsvizepräsidenten Oliver Keymis über Perspektiven zur Stärkung der Bürgergesellschaft.

Regie: Bettina Ehrhardt
D 2012, Dokumentarfilm, 87 Min.

Ein visionärer Politiker, der seine Überzeugungen vertritt – wenn es sein muss, „gegen den Mainstream der eigenen Partei“. Ein Mann von „Temperament und Entschiedenheit, aber auch Besonnenheit“. Jemand, der mitten in der „liberalen Familie“ steht. Das sagen Freunde, Parteigenossen und Weggefährten über Gerhart Baum, einen der großen Männer der Bundesrepublik Deutschland. Die Lebensgeschichte des unbeirrten Demokraten beginnt in Dresden, wo er die Bombennacht am 13. Februar 1945 überlebt. Gemeinsam mit der Mutter und den Geschwistern flieht er nach Oberbayern und geht Anfang der 50er Jahre nach Köln, wo er bis heute lebt. Noch als Student wird er Vorsitzender der Jungdemokraten, der Jugendorganisation der FDP. Baums Bekenntnis zur sozial-liberalen Koalition der 70er Jahre und seine Haltung bei ihrem dramatischen Bruch 1982 – der seine eigene politische Karriere jäh beendete – machen deutlich, für welche politischen Überzeugungen Gerhart Baum sein Leben lang leidenschaftlich eingetreten ist. Bis heute kämpft er mit erfolgreichen Verfassungsbeschwerden vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe für die Bürger- und Freiheitsrechte in Deutschland.

.trailer

am Montag, 17. August – 20.00 Uhr
Im anschließenden Filmgespräch diskutieren die Kölner OB-Kandidatin Henriette Reker mit Gerhart Baum unter Moderation des grünen Landtagsvizepräsidenten Oliver Keymis über Perspektiven zur Stärkung der Bürgergesellschaft.